Montag, 14. Oktober 2019

50 Tage - 50 Chancen Tag 4

So langsam bekommt ihr hier einen Einblick in meine erste Stunde des Tages. Ein wichtiges Morgenritual habe ich euch noch nicht vorgestellt: Mein Finanzjournal

Genau genommen kommt das Finanzjournal von der wunderbaren Madame Moneypenny alias Natascha Wegelin, von der sicher einige von euch schon gehört oder gelesen haben. Falls nicht, solltet ihr das unbedingt nachholen, vor allem, wenn euch alles rund um das Thema Geld und Finanzen interessiert.

Bei mir war es so, dass meine Finanzen in den letzten Jahren immer weiter in den Keller gerutscht sind. Schuld daran waren verschiedene Faktoren, die ich hier gar nicht alle aufzählen möchte. Tatsache ist, dass meine Situation bei mir lange zu einer regelrechten Vogel-Strauß-Politik geführt hat, ein Verhalten, dass sicher auch einige von euch kennen. Ich habe meine Situation schlichtweg ignoriert, habe weggeguckt, statt das Problem aktiv anzugehen, habe im Stillen gehofft, dass sich das irgendwie von alleine erledigt. Oder dass ich vielleicht doch mal einen Bestseller lande und damit aus dem Schneider bin. Es hat eine Zeit gedauert, bis mir wirklich klar wurde, dass es a) so nicht funktioniert und auch b) so nicht weitergehen kann. Ich habe es ja schon in meinen allerersten Post zu dieser Challenge geschrieben: Zu lange war ich damit befasst, anderen die Schuld an meiner Misere zu geben. Bis ich kapiert habe: Das bringt mich nicht weiter. Egal, warum die Situation aktuell ist wie sie ist, rauskommen kann ich da nur ganz alleine. Und als ich das erkannt hatte, habe ich angefangen, mir professionelle Hilfe zu suchen. Dabei bin ich sehr schnell auf Madame Moneypenny gestoßen, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Frauen in die finanzielle Unabhängigkeit zu führen. Ich habe schon viel von ihr gelernt, bin noch sehr lange nicht am Ziel, aber ich bin - so glaube ich zumindest - auf dem richtigen Weg. Und dabei hilft mir nicht zuletzt ein kleines Tool, dass ich bei ihr gefunden habe: Das oben erwähnte Finanzjournal.


• 8 Stunden Schlaf täglich
• 1 Stunde für mich jeden Morgen
• Morgenseiten
• Finanzjournal



Dieses Journal ist dazu gedacht, dich 90 Tage lang durch deine Finanzplanung zu führen, dir das Thema immer wieder bewusst zu machen und so dabei zu helfen, dass man den Focus nicht aus den Augen verliert und sich finanziell weiter entwickelt. Sicher schaffen das die meisten von euch auch so, ich hatte mich allerdings dermaßen verrannt, dass ich nicht wirklich einen Weg gesehen habe. Jetzt ist mein erster Griff nach den Morgenseiten der zum Finanzjournal, ich mache meine Einträge und nehme mir auch für jeden Tag eine Kleinigkeit in Sachen Geld vor, die ich anpacken will. Auch am Abend sind im Journal noch Einträge vorgesehen, sie sind das letzte, was ich abends vor dem Schlafengehen mache. 
Jetzt wisst ihr in etwa, wie ich meine erste Stunde des Tages fülle. Morgen geht es dann weiter mit den anderen Routinen, die ich mir so für mein "Reset" überlegt habe und die ich versuche umzusetzen. Ich freue mich, wenn ihr weiter dabei bleibt. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts